zu meiner Person

Bonen_Ralf_WKB

Biographie

2000

Familie

im Jahr 2000 legten meine Frau und ich den Grundstein für unsere Familie mit zwei Kindern.

1972

Geburt

als Sohn von Irene und Klaus Bonen wurde ich 1972 im damaligen Krankenhaus in Neuenkirchen geboren.

Ehrenamtliches Engagement

seit meinem 18.Lebensjahr engagiere ich mich ehrenamtlich im Sport bzw. in der Politik. Aus diesem Engagement heraus konnte ich als junger Mensch viele wichtige Erfahrungen sammeln und größere Netzwerke in ganz Deutschland aufbauen.

Ich kann jedem jungen Menschen empfehlen, sich zu engagieren, da man nicht nur seine Zeit und Energie investiert, sondern auch die eigene Persölichkeit weiter entwickelt. Man kann Fähigkeiten erlernen, die z.B. auch im beruflichen Alltag eine wichtige Bedeutung haben (können)!

Schule/Beruf

seit 2000

Unternehmensberater
SAP - Personal (HCM)

1999 - 2000

Ausbildung Personalfachkaufmann (IHK)

1994 - 2000

Sachbearbeiter Personal

1992 - 1994

Ausbildung Industriekaufmann

1992

Abitur am GNR

Kontakt

Sportvereine

1991 – 1994

als Gründungsmitglied, Nachwuchstrainer und Sportwart der Tischtennis-Abteilung bei TuS Viktoria war ich in der Zeit aktiv.

1994 – 2012

nach meinem sportlichen Wechsel zum TTSV Schloß Holte-Sende war ich dort als Nachwuchstrainer und für 3 Jahre auch als Sportwart tätig. In der Zeit legte ich die Grundsteine für die erste Homepage des Vereins.

2012 – 2017

zum Abschluss meiner sportlichen Ehrenamtskarriere wirkte ich im Vorstand der TTSG Rietberg-Neuenkirchen als Sportwart und zuvor auch als Trainer/Betreuer einiger Nachwuchsmannschaften bzw. einzelner Spieler mit.

Tischtennis
Kreis Wiedenbrück

1994 – 2014

im Kreisverband Wiedenbrück begann 1994 meine „Funktionärskariere“
klassisch als „Jugendwart“. 1998 wurde ich dann mit gerade einmal 26
Jahren zum Vorsitzenden des Kreisverbandes gewählt und war damit einer
der jüngsten Kreisvorsitzenden im Westdeutschen TT-Verband. Die Themen „Digitalisierung“, „Nachwuchsförderung“ und „Finanzen“ waren meine Hauptaugenmerke bis ich dann 2014 meine Ämter im Kreisverband niedergelegt habe und zum Ehrenvorsitzenden gewählt wurde.

Tischtennis
Bezirk OWL

1999 – 2019

auf Grund meiner Tätigkeit im Kreisverband war ich von 1999 bis 2011 Mitglied im Jugendausschuss.

Von 2005 bis 2015 dann stellvertretender Bezirksvorsitzender und bis 2019 Mitglied im Sportausschuss.

In der gesammten Zeit lagen meine thematischen Schwerpunkte in den Themen „Finanzen“, „Digitalisierung“ und „Organisation“.

Tischtennis
Land NRW

2004 -2016

als Gründungsmitglied und Vorsitzender des Fördervereins „für Kreise und Bezirke im WTTV“ begann mein Engagement auf Verbandsebene.
Von 2007 bis 2010 war ich als Mitglied des Finanzausschusses tätig. Danach dann bis 2013 als Vizepräsident Finanzen.
2013 wurde ich dann zum stellvertretenden Präsidenten gewählt. Dieses Amt legte ich 2016 nieder.
 
Auch im westdeutschen Tischtennisverband war mein Hauptthema „Finanzen“. Später kamen noch die Themenbereiche „Personal-/Vertragsrecht“ und „Digitalisierung“ hinzu.
 
Von 2009 bis zu meinem Ausscheiden aus dem Präsidium war ich Mitglied in der Arbeitsgruppe „EFQM“, die maßgeblich daran beteiligt war, dass der Verband 2015 mit

„Recognized for Excellence 5 Star“ ausgezeichnet wurde.

Schiedsrichter Sportart "Tischtennis"

seit 1990

da ich schnell merkte, dass meiner sportlichen Karriere ein gewisses „Limit“ gesetzt ist und ich niemals selber an hochklassigen Veranstaltungen als Spieler teilnehmen werde, verschlug es mich zum Schiedsrichterwesen. 1990 die erste Prüfung zum Bezirks- und 1992 zum Verbandsschiedsrichter. Ich hatte das Glück, dass ich viele Einsätze in der 1. Bundesliga, dem Europapokal und der Championsleague in Steinhagen bei den Damen und den Herren sowie den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld und Minden absolvieren konnte. Im Jahr 2010 absolvierte ich dann die nationale Schiedsrichterprüfung und in 2012 dann schlussendlich die Ausbildung zum Nationalen Oberschiedsrichter, von denen es ca. 20 in ganz Deutschland gibt. In der Funktion des Oberschiedsrichters konnte ich dann Nationale Ranglisten, Qualifikationsturniere, deutsche Senioren-/Jugendmeisterschaften und Pokalmeisterschaften aber auch zahlreiche Bundesligaspiele der 1./2. Bundesliga der Damen/Herren leiten.

Lokalpolitik in Rietberg

seit 2018

Nach dem Bürgerentscheid zum Thema „City-Outlet“ beschloss ich mich nicht nur über die örtlichen Lokalpolitiker und deren Entscheidungen zu informieren und ggf. zu ärgern, sondern wollte aktiv das Geschehen mitgestalten und mich und meine Meinung einbringen. Die freien Wähler (FWG) waren damals (und bis heute) die Gruppierung, in der ich die Chance gesehen habe, mich von Anfang an einbringen und mitreden zu können.

Im November 2018 wurde ich als sachkundiger Bürger Mitglied des Bau-/Planungs- und Verkehrsausschusses und seit November 2020 bin ich Mitglied des Rates der Stadt Rietberg. 

Im Januar 2020 wählte mich die Mitgliederversammlung zum stellv. Vorsitzenden der FWG. Seit der Mitgliederversammlung im August 2021 bin ich aktuell als 1. Vorsitzender für die FWG Rietberg tätig.